Institut ROSCH

Jugendsupport und offene mobile Jugendarbeit

Der Jugendsupport ist ein flexibles und mobiles Angebot, das die individuellen Bedürfnisse der Jugendlichen Klientinnen und Klienten und ihrer Eltern und Familien in den Mittelpunkt stellt. Ziel des Jugendsupporters ist es, den vielleicht holprigen Weg durch die Pubertät und den Übergang ins Erwachsenenalter zu unterstützen. Der Jugendsupporter begleitet die Jugendlichen und ihre Familien auf Basis ihrer Stärken und Fähigkeiten. Die jeweiligen Themen sind vielfältig und umfassen u. a.:

  • Entscheidungen über den künftigen Bildungs- und/oder Berufsweg
  • Umgang mit Sucht (z. B. Gaming-, Drogen- oder Alkoholsucht)
  • Umgang mit finanziellen Mitteln und Schulden
  • Wohnversorgung
  • Mobbing, Cybermobbing, Ausgrenzung
  • LGBTQ-Thematiken bearbeiten
  • Verhaltensauffälligkeiten und Krisen
  • Problematischer Freundeskreis

Ziel unserer ganzheitlich geprägten Arbeit ist stets eine positive Veränderung für unsere Klientinnen und Klienten. Dabei setzen wir je nach Indikation unterschiedliche Methoden ein. Hier einige Beispiele: Gespräch, Hypnose nach Milton Erickson, systemische Aufstellungsarbeit, Wingwave und EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing), Assessment, Evaluation, Feedback sowie Kommunikationstraining und gewaltfreie Kommunikation.

Mein Name ist Sebastian Torggler. Die Pubertät ist für Jugendliche und junge Erwachsene – und nicht zuletzt auch für deren Familien – oft eine große Herausforderung. Da heißt es, sich neu definieren, sich gegen die Eltern und die Gesellschaft auflehnen, die eigenen Vorstellungen – oft ohne Rücksicht auf Verluste – umsetzen. Als Akademischer Jugendsozialarbeiter und Kinderbetreuer mit langjähriger Erfahrung im öffentlichen Kinder- und Jugendhilfebereich kenne ich viele der Herausforderungen, die Eltern und Betreuer*innen gegenüberstehen.

Ich unterstütze die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dabei, ihre Umwelt positiv und unterstützend wahrzunehmen und ihren Platz im Leben und in unserer Gesellschaft einzunehmen. Am Ende meiner direkten und mobilen Jugendarbeit abseits von Jugendamt und staatlicher Fürsorge (aber bei Bedarf in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Behörden) steht die persönliche und soziale Stabilisierung meiner jungen Klientinnen und Klienten.

Gerne unterstütze ich auch Sie und Ihr Kind! Für Terminvereinbarungen und weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brigitte Krois unter 0316 836 556 oder office@institut-rosch.at gerne zur Verfügung.

Erst- und Informationsgespräch

Dauer:
Zwischen 30 und 45 Minuten

Preis pro Einheit:
Kostenlos

Anmerkung:
Es ist wichtig, dass wir einander kennenlernen und dann Sie und wir entscheiden können, ob wir gemeinsam den Veränderungsprozess beginnen wollen.

Jugendsupport

Abrechnungseinheit:
10 Minuten

Preis pro Einheit:
€ 14,00

Anmerkung:
In der Arbeit im direkten (mit der/dem Jugendlichen) und indirekten (mit der Familie, Ämtern, Behörden usw.) Jugendsupport werden die angefangenen Zehnminuten-Einheiten gezählt. Für An- und Abfahrten außerhalb von Graz wird das amtliche Kilometergeld und die Zeit verrechnet.

Jugendsupport-Paket

Umfang:
max. 5 x 50 Min./Mon. 

Preis pro Einheit:
€ 440,00

Anmerkung:
Das Paket richtet sich ausschließlich an Privatpersonen. Im Paket enthalten sind die Arbeit mit der/dem Jugendlichen, Telefonate (z. B. Behörden, Schulen, Eltern usw.), Koordinieren von, Teilnehmen an und Wahrnehmen von Terminen. Für An- und Abfahrten außerhalb von Graz wird das amtliche Kilometergeld verrechnet.

Weitere Hinweise

Der Jugendsupporter wird stets versuchen, die zu erbringenden Leistungen gemeinsam mit den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der zu betreuenden Jugendlichen abzusprechen, und dabei auch eine Kostenschätzung abgeben. Ausnahmen können u. a. plötzlich eintretende Krisen sein, in denen rasch gehandelt werden muss.

Die Abrechnung erfolgt in der Regel über Rechnung am Monatsende. Die Preise auf dieser Seite beinhalten die MWSt. von 20 %. Sonder- und Ratenvereinbarungen auf Anfrage.

WIR SIND GERNE FÜR SIE DA!

Aus gegebenem Anlass bitten wir Sie, in den Räumlichkeiten des Institut ROSCH die folgenden Verhaltensregeln zu beachten: >>> Bitte läuten Sie an. Sie werden an der Tür persönlich zu Ihrem Termin abgeholt. >>> Bitte treten Sie nur mit Mund-Nasen-Schutz ein. >>> Bitte desinfizieren Sie sich nach Eintritt die Hände. >>> Bitte halten Sie den Sicherheitsabstand ein.